Ich freue mich, dass Sie sich für meine Angebote interessieren. Wenn Sie wollen, schauen Sie doch mal meinen Blogbeitrag zum Thema Therapeutenwahl an. Hier können Sie einige Gedanken von mir dazu lesen.

 

Einflussfaktoren auf die Balance eines Tieres

Mit diesem Bild zeige ich auf, welche Faktoren sich auf die Balance unserer Tiere auswirken können. 

 

Ich unterstütze Sie und Ihr Tier von Herzen gerne dabei, Ihr Gleichgewicht wieder zu finden. Und wie Sie oben im Bild sehen können, kann dieses Gleichgewicht aufgrund ganz unterschiedlicher Faktoren ins Wanken geraten sein. Dem gehen wir auf den Grund. Schauen körperliche und auch seelische Beschwerden und Auffälligkeiten an und behandeln diese.

 

Dazu nutze ich Osteopathie sowie verschiedene Formen der Körpertherapie, wie Massagen und Energiearbeit.

Bei Wunsch auch gerne ergänzend Tiergespräche, ein Mensch-Tier-Coaching oder Beratungen.

 

Meine Behandlungen sind stets individuell auf meine Vier- und Zweibeinigen Kunden angepasst.

 

Denn für mich gibt es nicht die eine Form der Behandlung. Das Tier zeigt uns, was es braucht und wie wir in der Therapie vorgehen dürfen, um es zu unterstützen. Ich möchte mit meiner Behandlung Positives beim Tier bewirken und dabei unterstützen den körperlichen und seelischen Zustand in Balance zu bringen und Selbstheilung anzuregen. Und das nachhaltig und nicht nur bis zum nächsten Morgen.

 

Wichtig ist mir dabei auch zu betonen, dass ich als Therapeutin nach der inneren Uhr und des Bedürfnisses des Tieres arbeite.

Denn alles ist ein Prozess und braucht Raum, stressbefreit.

 

Fragen Sie sich doch einfach mal selbst, nach welchen Kriterien Sie eine Therapeutin oder einen Masseur für sich persönlich aussuchen würden. Hier spielt aus meiner Erfahrung Vertrauen eine ganz entscheidende Rolle - und Vertrauen aufzubauen braucht Zeit und oftmals ist es einfach so da.

 

Aber auch hierzu können Sie gerne meinen Blogbeitrag lesen. 

 

Ich biete derzeit mobile Behandlungen an.

 

Schon jetzt freue ich mich darauf, Sie und Ihr Tier kennenzulernen. 

 

Hier sehen Sie mich, wie ich Dylan dabei helfe, sein Gleichgewicht im ISG, Becken und Hüfte wieder herzustellen.

 

Hier behandle ich ein kleines Lamm-Mädchen.

Das ist der wunderbare Isi-Hengst Jimmy. Wir konnten gemeinsam sowohl körperliche, als auch seelische Blockaden lösen. Mir ist in der Behandlung wichtig, das Tier und seinen Menschen nicht zu überfordern. Häufig tun sich jede Menge "Baustellen" auf. Und hier achte ich mit dem Tier und seinem Besitzer besonders darauf, dass die Bearbeitung nicht "zu viel" wird. Denn wenn das Tier und der Besitzer nach der Behandlung erst einmal vier Wochen völlig neben der Spur laufen, dann ist niemandem geholfen. Manchmal ist weniger mehr!